Heilpraktikerin Silke Schmidt in Hamburg, Altona
Heilpraktikerin Silke Schmidt in Hamburg, Altona
Heilpraktikerin Silke Schmidt
Heilpraktikerin Silke Schmidt

Hormone in Balance

Hormonstörungen im Körper können sich auf viele Arten bemerkbar machen. Leider werden die Beschwerden sehr oft nicht mit einer Störung von Hormonen in Verbindung gebracht.

 

Beispiele sind Zyklus- oder Wechseljahrsbeschwerden, Erschöpfungszustände, Schilddrüsenstörungen, Übergewicht, Vergesslichkeit, Konzentrationsprobleme, Burnout, Depressionen, Angstzustände, vorzeitiges Altern, Faltenbildung, Schleimhautprobleme, unerfüllter Kinderwunsch, Libidoverlust, Schlaflosigkeit, Fibromyalgie, ADS/ADHS, Migräne, Endometriose, Myome, Akne, Blasenentzündungen, Infektanfälligkeit,

Post-Pill-Syndrom, PMS, PCO-Syndrom, Haarausfall, uvm.

 

Obwohl Störungen im Hormonhaushalt immer häufiger bei Patienten auftreten, bleiben diese sehr häufig unerkannt. Zum einen hat der Begriff "Hormontherapie" für viele einen negativen Beigeschmack, zum anderen ist nur wenigen Menschen bekannt, dass es auch eine natürliche Hormontherapie mit naturidentischen bzw. bio-identischen Hormonen gibt.

Hormone sind die wichtigsten Botenstoffe in unserem Körper. Sie haben eine übergeordnete Stellung in der Steuerung sämtlicher Stoffwechselvorgänge. Ohne diese perfekt aufeinander abgestimmten Informationsträger können wir nicht richtig leben und fühlen uns krank.

 

Die Gründe für ein Ungleichgewicht der hormonellen Botenstoffe sind vielfältig

 

Äußere Ursachen:

  • Hormonelle Verhütungsmaßnahmen (z.B. Pille, Hormonspirale)
  • Hormonersatztherapie mit künstlichen Hormonen
  • Lebensmittel oder Pflanzen mit hormonähnlicher Wirkung 
    (Soja Phytoöstrogene, Rotklee etc.)
  • Synthetische Substanzen mit hormonähnlicher Wirkung
    (z.B. Weichmacher in Plastik uvm.)
  • Kosmetik mit Hormonanteilen
  • Reizüberflutung und Mangel an echten Erholungspausen
  • Unzureichender Vitalstoffversorgung über die Nahrung
  • Umweltgifte und Gifte, die z.B. bei der Verdauung entstehen
  • Hormonelle Abbauprodukte von Medikamenten im Trinkwasser

 

Organische Ursachen:

  • Entfernung der Eierstöcke und/oder Gebärmutter bei der Frau
  • Altersbedingtes Nachlassen der Hormonproduktion
  • Bestrahlung von hormonproduzierenden Organen
  • Schilddrüsenprobleme
  • Nebennierenschwäche

 

Ein gesunder Organismus kann durch ständige "Reparaturen" sehr lange gegensteuern, aber wenn erst Stoffwechsel und Immunsystem an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit gekommen sind, kann sich dies anhand einer Unzahl von Symptomen manifestieren. Zudem lässt mit zunehmendem Alter die Produktion der körpereignen Hormone nach, was zur Störung der Gesundheit und zum Auftreten von Folgekrankheiten führen kann.
 
Mit einem einfachen Hormon-Speicheltest bestimmen Spezial-Labore den aktuellen Status der wichtigsten Geschlechtshormone. Anhand von Referenzwerten wird dann ermittelt, ob für einzelne Hormone ein Überschuss oder ein Mangel besteht.
 
Im Gegensatz zum Bluttest ist es nur mit dem Hormonspeicheltest möglich, die freien, aktiven Hormone zu bestimmen. Der Bluttest misst nämlich sowohl die freien, als auch die gebundenen Hormone. Dabei sind Fehlinterpretationen möglich, da eben nur die freien Hormone relevant und aussagefähig sind.

 

Ich biete Hormonspeicheltests - je nach Anforderungsprofil - in Zusammenarbeit mit renommierten deutschen Laboren an.

Das Testset bekommen Sie dabei entweder von mir oder aber vom Labor direkt; den Test führen Sie bequem und einfach zu Hause durch - eine genaue Beschreibung liegt jeweils bei. Anschließend senden Sie Ihre Speichelproben mit den ausgefüllten Begleitpapieren an das Labor.

 

Das ausführliche Laborergebnis besprechen wir dann beim nächsten Termin, und ich stelle Ihnen, sofern notwendig, aufgrund Ihrer Beschwerden und Lebensumstände einen individuellen Vorschlag für eine Hormontherapie zusammen.

Bei der natürlichen Hormontherapie kommen ausschließlich naturidentische, bzw. bio-identische Hormone zum Einsatz.

 

Wichtig zu wissen:

Die Behandlung erfolgt nur, wenn Sie konkrete Beschwerden haben, auch wenn die Laborwerte Abweichungen zur Norm aufzeigen.


Eine Therapie mit Hormonen erfolgt nur, wenn ein aussagekräftiger Hormonspeicheltest vorliegt. Die Dosierung wird so niedrig wie möglich angesetzt.

 

Hinweise zur Verschreibungspflicht von Hormonen:

Bio-identische Hormone sind genauso verschreibungspflichtig wie synthetische (außer in der homöopathischen Aufbereitung D4 ). Es darf daher nicht der Eindruck entstehen, ich als Heilpraktikerin dürfte Hormone verschreiben. Wenn ich auf Basis der Labortests der Meinung bin, dass die Arbeit mit bio-identischen Hormonen sinnvoll wäre, arbeite ich mit Netzwerkärzten oder einer Arztpraxis Ihres Vertrauens zusammen, die nach nochmaliger Prüfung meiner Empfehlungen entscheiden.

 

Obwohl Diagnostik und Therapie eigentlich ohne großen Aufwand durchgeführt werden können und die Behandlung für viele Patienten ein Segen wäre, ist die Therapie mit natürlichen Hormonen leider noch viel zu wenig bekannt.

Elisabeth Buchner hat nach eigener Leidensgeschichte 1994 die HormonSelbsthilfe gegründet und bietet u.a. zahlreiche unabhängige Informationen, Selbsthilfegruppen, Literatur an.

 

Dazu gibt es ein Hormonhilfe-Berater-Verzeichnis mit medizinischen Fachleuten, die eine Zusatzausbildung über hormonelle Zusammenhänge im menschlichen Körper haben.

Dort finden Sie übrigens auch mich.

Telefon:

+49 40 88099148

E-Mail:

info@praxis-silkeschmidt.de